Bücher Hefte Rechnungen Buchaltung

Wirtschaftliche Aspekte

Wer sich als Arzt niederlässt und eine eigene Arztpraxis gründet oder übernimmt, wird damit automatisch auch zum Unternehmer. Um eine Praxis erfolgreich zu managen, genügt es nicht mehr, nur ein guter Mediziner zu sein – auch betriebswirtschaftliche und Fähigkeiten sind gefragt. Dazu zählen zum Beispiel betriebswirtschaftliche Führung, Personalplanung und -führung, Abrechnungsmanagement, Controlling, Regelung der praxisinternen Ablauforganisation, rechtliche Themen sowie das Qualitätsmanagement. Auch so genannte Soft Skills (Soziale Kompetenzen) wie Mitarbeiterführung oder Präsentationstechniken sind gefragt.

Wer seine Niederlassung plant oder bereits eine Praxis führt, sollte sich also mit Themen wie Kostenmanagement, Honoraren, Hausarztverträgen, Investitionen, Liquiditäts- und Finanzierungsplanung, Praxismarketing, Patientenbindung und Praxisführung auseinandersetzen. Auch wenn das im ersten Moment langweilig klingt, ist es jedoch für jeden Arzt unabdingbar das Einmaleins der Betriebswirtschaftslehre (BWL) zu beherrschen um damit erfolgreich eine Praxis leiten zu können.