Blumenwiese mit Baum auf dem Land, in der Natur, Idylle, Landleben

Imagefilm zum Hausarztberuf

Der Beruf des Hausarztes soll für Medizinstudenten wieder attraktiver werden. Der Hausärzteverband BW und die Techniker Krankenkasse (TK) haben nun einen Film präsentiert, mit dem auf ungewöhnliche Art und Weise für eine Niederlassung als Hausarzt geworben wird.

Die Botschaft des kurzen Films ist klar: Kein Arzt hat eine so vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit wie der Hausarzt – keiner ist so mit Land und Leuten verwoben. „In dem Film werden die schönen Seiten unseres Berufs bewusst überzeichnet, um Aufmerksamkeit zu erzeugen“, sagte Dr. Berthold Dietsche, Vorsitzender des Hausärzteverbandes Baden-Württemberg, anlässlich des Hausärztetages, wo der Film erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Produziert wurde der Spot von Absolventen der Filmakademie Ludwigsburg – finanziert von der Stiftung Perspektive Hausarzt und der TK.

„Der Hausarzt ist die zentrale Stelle in unserem Gesundheitswesen“, sagte Andreas Vogt, Leiter der TK-Landesvertretung Baden-Württemberg. Vogt wies auf die guten beruflichen Perspektiven im hausärztlichen Bereich hin: „Von 101 Versorgungsregionen in Baden-Württemberg sind die Hälfte für Hausärzte geöffnet“. Bei den Fachärzten sehe das ganz anders aus.

In der Wertschätzung der Bevölkerung liegen die Hausärzte schon jetzt ganz vorn. Bei einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der TK nannten 69 Prozent der Befragten im Südwesten den Hausarzt als ihren Interessenvertreter im Gesundheitswesen – in keinem anderen Bundesland haben die Hausärzte einen höheren Wert erhalten.

In Baden-Württemberg sind derzeit 7.115 Hausärzte tätig. Der Altersdurchschnitt liegt bei 55 Jahren. In den kommenden Jahren werden etwa 30 Prozent der Hausärzte ausscheiden. In Baden-Württemberg, gerade auch im ländlichen Raum, werden auf Grund der sich abzeichnenden demografischen Entwicklung bereits jetzt verstärkt Hausärzte gesucht.