Bücher Studium Lernen

Studium Allgemeinmedizin

Wer sich für das Medizinstudium entscheidet, wird in rund zwölf Semestern (oder sechs Jahren) wissenschaftlich und praktisch auf die Tätigkeit als Arzt vorbereitet. Die ersten zwei Jahre des Medizinstudiums verbringt man in der „Vorklinik“ und wird in den Grundlagen der Medizin ausgebildet. In dieser Zeit muss man außerdem zusätzlich zu den Vorlesungen ein dreimonatiges Pflegepraktikum im Krankenhaus absolvieren. Der vorklinische Teil wird mit dem 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (dem Physikum) abgeschlossen.

Auf die Vorklinik folgt die „Klinik“. Dieser Studienabschnitt dauert insgesamt drei Jahre und beinhaltet neben Blockpraktika auch die Famulatur, eine Art viermonatiges Praktikum. Sie findet in der vorlesungsfreien Zeit statt und soll die Studierenden mit der ambulanten und stationären Krankenversorgung vertraut machen.

Den klinischen Studienabschnitt schließt man mit dem 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (schriftlich) ab und beginnt dann das „Praktische Jahr“ (PJ). Das PJ verbringt man im Krankenhaus, es zählt aber noch zum Studium. Nach dem PJ absolviert man den 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (mündlich und praktisch) und ist danach approbierter Arzt und kann eine Weiterbildung zum Facharzt beginnen. Wer außerdem einen Doktortitel führen möchte, der muss in der Studienzeit (oder auch danach) eine Doktorarbeit schreiben.

In Baden-Württemberg kann man an fünf Standorten Humanmedizin studieren: an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der Universität Ulm. Da sich jedes Jahr mehr Interessierte für das Medizinstudium bewerben als Plätze zur Verfügung stehen, gibt es eine bundesweite Zulassungsbeschränkung – den Numerus Clausus.

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wurde 1457 gegründet und liegt ganz im Süden Baden-Württembergs. Mit rund 218.000 Einwohnern ist Freiburg die südlichste Großstadt in Deutschland.

An der Uni Freiburg sind mehr als 24.000 Studierende an elf Fakultäten in 180 Studiengängen eingeschrieben.

Weitere Informationen zur Uni Freiburg

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg liegt ganz im Norden von Baden-Württemberg an der Grenze zu Hessen. Mit über 150.000 Einwohnern ist Heidelberg die fünftgrößte Stadt im Ländle. Die Uni Heidelberg wurde 1386 gegründet und ist damit die älteste Universität Deutschlands. Derzeit sind dort rund 31.000 Studentinnen und Studenten in 181 Studiengängen eingeschrieben.

Weitere Informationen zur Uni Heidelberg

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Die Eberhard-Karls-Universität Tübingen liegt im Zentrum Baden-Württembergs. In Tübingen leben rund 85.000 Einwohner in unmittelbarer Nähe zur Landeshauptstadt Stuttgart. Die Uni Tübingen wurde 1477 gegründet. Derzeit sind hier rund 28.500 Studierende in über 280 Studiengängen an sieben Fakultäten immatrikuliert.

Weitere Informationen zur Uni Tübingen

Universität Ulm

Die Universität Ulm liegt am südöstlichen Rand von Baden-Württemberg an der Grenze zu Bayern. In Ulm leben rund 118.000 Einwohner. Die Uni Ulm wurde erst 1967 gegründet und ist damit die jüngste Universität im Südwesten. Mehr als 10.000 Studentinnen und Studentinnen sind hier an vier Fakultäten eingeschrieben.

Weitere Informationen zur Uni Ulm