Mangelware-Hausarz

Mangelware Hausarzt?

Ein Hausarzt direkt vor Ort – das könnte in den kommen Jahren zur Seltenheit werden! Fast jede zweite Gemeinde in Baden-Württemberg befürchtet, dass sich die Versorgung mit Hausärzten in den nächsten fünf Jahren deutlich verschlechtern wird – das sind die zentralen Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse und dem Gemeindetag Baden-Württemberg.

Rund 220 Kommunen aus ganz Baden-Württemberg haben sich an der Onlinebefragung im Juni 2016 beteiligt und Fragen zur hausärztlichen Versorgung in der Region beantwortet. Ein Drittel der befragten Gemeinden fühlt sich schon heute nicht mehr ausreichend versorgt. Nur drei Prozent der befragten Bürgermeister blicken optimistisch in die Zukunft, die überwiegende Mehrheit befürchtet eine dramatische Verschlechterung der Hausarztversorgung.

Während 50 Prozent der befragten Gemeindevertreter weder Maßnahmen zur Sicherung der hausärztlichen Versorgung durchführen und noch planen, begegnen  110 der befragten Gemeinden dem drohenden Hausärztemangel aktiv und bieten niederlassungswilligen Ärzten günstige Praxis- oder Wohnräume an oder gründen kommunale medizinischen Versorgungszentren (MVZs). “Die Umfrage hat gezeigt, dass nur wenige Kommunen eine langfristige Strategie entwickeln. Viele Bürgermeister reagieren kurzfristig und fühlen sich allein gelassen”, sagte Andreas Vogt, Leiter der Techniker Krankenkassen Baden-Württemberg.

Jede zehnte Kommune arbeitet trotz der noch als gut empfundenen Versorgungslage mit der Perspektive Hausarzt im Hausärzteverband Baden-Württemberg zusammen und sucht über die Praxisbörse der Initiative frühzeitig nach Nachwuchsärzten. In der Praxisbörse können sich Ärzte, Gemeinden und Landkreise dem medizinischen Nachwuchs präsentieren und online auf Hausarztsuche gehen. Ein Inserat ist für Gemeinden eine sinnvolle erste Maßnahme, um die ortsansässigen Hausärzte bei ihrer Nachfolgersuche zu unterstützen oder neue Ärzte von einer Niederlassung in der Region zu begeistern.